Zum Inhalt springen

Bürger für Bürger e.V. in der Verbandsgemeinde Daun

1. Das Angebot ergänzt die Nachbarschafts- und Familienhilfe und die sozialen Dienste, da diese nicht jederzeit und überall in Anspruch genommen werden können. Aktive Seniorinnen und Senioren, aber auch jüngere Frauen und Männer, helfen durch ihren Arbeitseinsatz Menschen, die bei tagtäglichen Anforderungen Unterstützung brauchen. Ziel ist es, die Versorgung insbesondere älterer Menschen durch Selbsthilfe zu unterstützen. Seniorinnen und Senioren sollen an ihrem Wohnort und wenn möglich in der eigenen Wohnung alt werden und lange oder dauerhaft in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können.
Hilfearten: Im Haus (hauswirtschaftliche Tätigkeiten), ums Haus (Rasen mähen, Hecken schneiden, Winterdienst), begleitende Fahrten mit privatem PKW. Betreuung in häuslicher Umgebung.

2. In Vereinsträgerschaft fährt ein Bürgerbus nach einem festen Fahrplan einmal pro Woche in jeden der 48 Orte, um insbesondere ältere Menschen beim Besuch des Arztes oder beim Einkauf zu unterstützen.

3. Bürger für Bürger entwickelt sich zu einer "Sorgenden Gemeinschaft".
In der Dauner Region wird die Zukunft unseres Zusammenlebens entwickelt. Der Verein Bürger für Bürger e.V. wird für ein höchst innovatives Konzept mit einer Förderung im bundesweiten Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ ausgezeichnet. Wie wollen wir künftig zusammenleben, in Zeiten, in denen uns der demographische Wandel vor große Herausforderungen stellt? Wie können wir die Ideen und Potentiale der Menschen vor Ort in einer Weise stärken, fördern und wertschätzen, dass diese sich tatkräftig und mit Begeisterung engagieren? Für viele Menschen, auch im ländlichen Raum der Verbandsgemeinde Daun, wird es immer schwieriger, so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung wohnen bleiben zu können und an einer gewachsenen Gemeinschaft von Jung und Alt teilzuhaben. Zudem verändern sich Generationen übergreifende, innerfamiliäre und nachbarliche Strukturen, sodass bewährte Formen der gegenseitigen Hilfe weniger werden.

4. Seit der Gründung von "Bürger für Bürger" vor 5 Jahren, sind 660 Personen, Ortsgemeinden, die Verbandsgemeinde und Unternehmer dem Verein beigetreten. In 5 Jahren möchten wir 1.000 Mitglieder zählen können. Bis heute entwickeln sich 15 Ortsgemeinden zu Sorgenden Gemeinschaften. Bis zum Jahre 2030 sollen sich alle 48 Orte diesem Prozess angeschlossen haben. Weitere Bürgerbusse sollen im Einsatz sein, um die Angebote zu verdichten.

5. Mit der Stiftung "Bürger für Bürger e.V." soll die künftige Finanzierung der Projekte unterstützt werden.

Aktivitäten & Angebote

  • Generationenübergreifende Angebote, Angebote für Kinder / Familien
    • Babysitting, Kinderbetreuung
    Ist noch in der Entwicklung.
  • Hilfen zur Mobilität
    • Bürgerbus
    • Fahrdienste
    • Einkaufsfahrten
    Vereinsmitglieder fahren mit ihrem PKW Vereinsmitglieder. Mit dem Bürgerbus werden auch Nichtmitglieder befördert.
  • Kleinere und größere Hilfen im Alltag
    • Leichte Gartenarbeiten, z.B. Rasen mähen
    • Kleinere handwerkliche Hilfen
    • Hauswirtschaftliche Hilfen
    • Begleitung zum Arzt, Ämtern, bei Spaziergängen etc.
    • Besorgungen, z.B. Einkauf
    Vereinsmitglieder helfen Vereinsmitgliedern gegen Entlohnung im niedrigschwelligen Bereich.