Zum Inhalt springen

Wohneigentümer aufgepasst: Mitmachen beim Wettbewerb 2020 für eine "lebendige Nachbarschaft" und "gelebte Nachhaltigkeit"

Der Verband Wohneigentum führt im Jahr 2020 den 27. Bundeswettbewerb für Eigenheim-Gemeinschaften in Deutschland durch. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2019.

Ein Ziel des gemeinnützigen Verbands Wohneigentum e.V., der alle vier Jahre einen Wettbewerb auslobt, ist die Förderung von familiengerechter und gesunder Wohnimmobilien und des entsprechenden Wohnumfelds. Mit der Ausrichtung auf "Lebendige Nachbarschaft – gelebte Nachhaltigkeit" spreche der aktuelle Wettbewerb zentrale gesellschaftliche Herausforderungen an, so der Verband.

Im Rahmen des Wettbewerbes mit dem vollen Titel "Wohneigentümer – heute für morgen aktiv. Lebendige Nachbarschaft – gelebte Nachhaltigkeit" werden laut Verbandsangaben Eigenheimer-Gemeinschaften ausgezeichnet, die praxistaugliche Lösungsansätze hinsichtlich der Kriterien soziales Engagement, Energieeffizienz, Generationentauglichkeit und Ökologie bieten.

Der Wettbewerb soll dem Verband zufolge ein Anreiz für Eigenheimbesitzer sein, das eigene Haus werterhaltend und zukunftsfähig zu gestalten und ihre Leistung für Gemeinwohl und Nachhaltigkeit zu präsentieren. Gemeinschaften in Quartieren sollen dadurch ermutigt werden, die Verbesserung ihres Wohnumfeldes in die Hand zu nehmen – für sich selbst und für nachfolgende Generationen.

Die Ausschreibung richtet sich an organisierte Gemeinschaften von Eigenheimbesitzern in Deutschland. Anmeldung und Einreichen der Unterlagen ist bis zum 31. Oktober 2019 möglich.

Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Horst Seehofer. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat begrüßt den Bundeswettbewerb als Beitrag für nachhaltige Wohn- und Lebensbedingungen und unterstützt ihn durch eine finanzielle Förderung. Die fachliche Begleitung erfolgt durch das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR).

Auskünfte erteilt der Verband Wohneigentum e. V., Oberer Lindweg 2, 53129 Bonn, Tel. 0228 / 604 68 20.

Die auführlichen Bewerbungsunterlagen finden Sie nebenstehend als PDF.